Teleangiektasien, Couperose & Rosacea
Entfernung von
Äderchen
im Gesicht

Wichtigstes auf einen Blick

Kurze Behandlungszeiten

 

Schmerzarme Anwendung - wenn nötig mit Betäubung
 

Ergebnis sofort sichtbar

Umliegendes Gewebe wird nicht belastet

Alternative zur bisherigen

Antibiotika- und Salben-Therapie

Teleangiektasien, Couperose & Rosacea

Störende Äderchen im Gesicht entfernen

Was sind Teleangiektasien, Couperose und Rosacea?

Erweiterte Äderchen um Nase, Wangen und Stirn werden, je nach Ausprägung, Teleangiektasien, Couperose oder, in starker Form, Rosacea genannt. Es handelt sich um sichtbare erweiterte Kapillargefäße der Haut. Sie können einzeln, aber auch flächig auftreten. Ganz typische Stellen sind Äderchen an den Wangen oder der Nase. Aber auch im übrigen Gesicht oder an den  Händen kann es zu den unschönen Gefäßerweiterungen kommen. ​

Sind die Gefäßerweiterungen gefährlich?

Teleangiektasien sind immer harmlos. Das Gleiche gilt in der Regel auch für Couperose und Rosacea. In seltenen Fällen können diese auf  innere Erkrankungen oder Hautkrankheiten hinweisen.

​Wer ist von den Gefäßerweiterungen betroffen und was ist die Ursache?

Teleangiektasien, Couperose oder Rosacea können auf einer sonst völlig normalen, gesunden Gesichtshaut entstehen. Die Ursache ist in den meisten Fällen eine genetische Veranlagung. Sonne, Solarium, Bluthochdruck, Alkohol sind meist Verstärker, wenn eine erbliche Belastung vorliegt. Aber auch Kontaktekzeme, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder eine periorale Dermatitis können Ursachen sein.

 

Was hilft gegen die störenden Äderchen?

In der modernen ästhetischen Medizin werden die unschönen Rötungen ganz einfach per Laser behandelt. Das Laserlicht schließt gezielt die erweiterten Gefäße, sodass kein Blut mehr hindurch fließen kann. Das punktgenaue Arbeiten schont dabei das umliegende Gewebe. Die Laserbehandlung bietet damit eine echte Alternative zur bisherigen Antibiotika- oder Salben-Therapie.

Was muss nach der Behandlung beachtet werden?

Um ein Wiederauftreten der Gefäßerweiterungen hinauszuzögern, sollten Sie stets einen hohen Lichtschutz (30 oder höher) verwenden.

Kann es nach der Behandlung erneut zu Gefäßerweiterungen kommen?

Aufgrund der Veranlagung können die sichtbaren Äderchen immer wieder auftreten. Durch die Lasertherapie kommt es aber  – neben der kosmetischen Komponente - zu einer deutlichen Verbesserung der Beschwerden. In der Regel kommen die Patienten alle zwei bis drei Jahre für eine Laserbehandlung in unsere Praxis, um den guten Zustand stabil zu erhalten.

Vorher

Vorher

Vorher

Vorher

Nach der Laserbehandlung

Nach der Laserbehandlung

Nach der Laserbehandlung

Nach der Laserbehandlung

Links zu:
Meist gesuchte Behandlungen

Praxis Dr. Sema Seker
Goldbacher Straße 33
63739 Aschaffenburg
  • Praxis Dr. Seker auf Facebook
  • Praxis Dr. Seker auf Instagram
06021  44 33 102